Unterbringung von Asylbewerbern in Unterföhring

In der Gemeinde Unterföhring sind seit Anfang Januar 2016 bis zu 300 Asylbewerber in einer Traglufthalle an der Mitterfeldallee im Südosten der Gemeinde untergebracht. Die Halle dient als vorübergehende Unterkunft. Hier können die Menschen bleiben, bis sie einem Ort zugewiesen werden, an dem sie wohnen und den Ausgang ihres Asylverfahrens abwarten können.

Die Objektbetreuung obliegt dem Landratsamt, die Sozialbetreuung des Asylsuchenden hat der AWO Kreisverband München Land übernommen.

An der Bauhofstraße im Unterföhringer Norden wird eine feste Unterkunft für Asylbewerber in Modulbauweise errichtet. In den beiden in massiver Holzbauweise erstellten Gebäuden werden dann bis zu 175 Menschen wohnen, während sie auf den Ausgang ihres Asylverfahrens warten. Hier wird es knapp 40 verschieden große Wohneinheiten mit jeweils eigenem Bau und eigener Küche geben, außerdem großzügige Wiesenfläche und zwei Spielplätze für Kinder sowie eine eingegrünte Einzäunung.

Schon seit einigen Jahren sind in Unterföhring etwa 20 Asylsuchende dezentral untergebracht.

Ansprechpartner zum Thema Asyl:

Felix Kinzinger, 950 81 -114

kinzinger@unterfoehring.de

Ansprechpartner zum Thema Websiteaktualisierung:

Kerstin Bühring, 950 81 – 263

buehring@unterfoehring.de