Grußwort des Bürgermeisters

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

die Gemeinde Unterföhring trägt ihren Teil dazu bei, die Menschen auf der Flucht, die auf der Suche nach Frieden und einem geordneten Leben zu uns kommen, aufzunehmen.

Wegen der großen Zahl der Ankommenden und die damit für den Landkreis München und seine Städte und Gemeinden entstehenden Verpflichtungen, ist die Gemeinde der Bitte des Landratsamtes, ein Grundstück für eine Traglufthalle zur Verfügung zu stellen, gerne nachgekommen. In der Halle finden nun bis zu 300 Flüchtlinge eine vorübergehende Unterkunft.

Zudem entsteht in Unterföhring für die Dauer von zehn Jahren eine feste Unterkunft in massiver Holzbauweise, in der bis zu 175 Asylbewerber leben können. Von einem privaten Bauherrn werden in zwei Gebäuden knapp 40 verschieden große Wohneinheiten mit jeweils eigener Küche und Bad geschaffen, mit Verwaltungs- und Sozialräumen, Spielplätzen und Wiesenfläche, großzügig eingegrünt.

Auf Unterföhring kommt damit - wie auf ganz Deutschland - eine große Integrationsaufgabe zu. Wir haben uns ihr gestellt und freuen uns über die vielen Helfer und Freiwilligen, die sich sofort und auch schon weit im Vorfeld dafür eingesetzt haben, dass die Menschen hier gut aufgenommen werden. Ein großer Dank gilt hierbei besonders unserem großen Helferkreis "Gemeinsam für Flüchtlinge" e.V.

Vernetzung und Erfahrungsaustausch sind bei dieser großen Aufgabe unabdingbar. Umso erfreulicher ist die Initiative des Landratsamtes, alle Angebote, Initiativen und Fragen in einem Internet-Auftritt zusammen zu führen.

Wir freuen uns deshalb, wenn Sie dieses Angebot ausgiebig nutzen und danken schon jetzt für Ihr Mitwirken und Ihre Anregungen.

Herzlichst Ihr

Andreas Kemmelmeyer

Erster Bürgermeister