Zweite „Feel Home“-Unterkunft des Landkreises eröffnet in Taufkirchen

Das Interesse der Bevölkerung war groß: Bei dem Besichtigungstermin der neuen Unterkunft für Asylbewerber in Taufkirchen kamen mehr als 300 Bürgerinnen und Bürger, um einen Blick in die neuen Gebäude zu werfen. Die sieben Modulbauten sind holzverkleidet und wirken fast wie ein kleines Dorf.

„Wir sind froh, dass hier eine neue Möglichkeit besteht, Asylbewerbern eine Bleibe zu bieten“, erklärte Ernst Weidenbusch, Stellvertreter des Landrats Christoph Göbel. „Unsere Aufgabe ist es, die Menschen human unterzubringen“, so Weidenbusch weiter. Ziel sei es, die Menschen dabei so unterzubringen, dass Konflikte gar nicht erst entstehen: „Wir hoffen, dass sich die Asylbewerber hier wohlfühlen.“ Dem schloss sich Taufkirchens Erster Bürgermeister Ullrich Sander an und fügte hinzu: „Ein großer Dank gebührt auch den freiwilligen Helfern, die mit ihrer Arbeit einen wesentlichen Teil dazu beitragen.“

Schon kommende Woche werden die ersten Bewohner in die dorfartig angelegte Unterkunft einziehen. Einen weiten Weg haben diese dabei nicht, sie wohnen derzeit in der benachbarten Traglufthalle. Einige Asylbewerber nutzten den Tag der offenen Tür und nahmen ihre künftigen Wohnungen schon vorab in Augenschein.

Objektbetreuung rund um die Uhr vor Ort

Die sieben Häuser bieten auf 1.820 m² Platz für insgesamt 224 Asylsuchende. Die Mietkosten in Höhe von rund 82.100 Euro zuzüglich knapp 31.500 Euro Nebenkosten pro Monat wurden von der Regierung von Oberbayern genehmigt. Errichtet in Modulbauweise gibt es in den von den Projektentwicklern ehret + klein konzipierten Bauten jeweils vier Wohneinheiten für Familien oder Wohngruppen. Jede Wohnung bietet Platz für acht Menschen. Alle Einheiten sind mit Küchenzeile, Bad/Dusche und WC ausgestattet. Neben den Wohnräumen bietet die Unterkunft auch Räume für die Sozial- und Objektbetreuung.

Zwei Sozialbetreuer des Landratsamtes werden teilweise vor Ort und teilweise im Landratsamt als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Die Objektbetreuung wird rund um die Uhr anwesend sein und für die Sicherheit der Asylbewerber und Anwohner sorgen.

zurück