Helferkreis Pullach i. Isartal

Asylbewerber und Flüchtlinge in der Gemeinde Pullach i. Isartal möchte der Helferkreis bei der Integration in ihre neuen Lebensverhältnisse so unterstützen, dass diese so bald wie möglich ein selbst bestimmtes Leben eigenständig und eigenverantwortlich führen können.

Der Helferkreis ist gut organisiert. Um den Zeitaufwand in Grenzen zu halten und um die Belastung einzelner Helfer auf ein gewisses Maß zu begrenzen, sind die Aufgaben auf mehrere Arbeitsgruppen verteilt:

Begleitung, Praktische Hilfe (Hausaufgabenbetreuung mit mittlerweile zwei Standorten in Pullach, Sprachförderung, Familienhilfe, Hilfe bei der Arbeitssuche, Technische Hilfe), Freizeitgestaltung (Frauentreff, Jugend-/Familienfreizeit, Sport) und Interne Aufgaben.

Die Leitung des Helferkreises obliegt einem Organisationsteam, das sich zusammensetzt aus der Sprecherin, Sabine Horak und der stellvertretenden Sprecherin, Diane Herzfeld, der Familien- und Seniorenbeauftragten der Gemeinde Pullach, Isabel Gruber und den Koordinatoren der jeweiligen Arbeitsgruppen.

Weiteres bürgerschaftliches Engagement:

  • Ende 2014 gab es ein Benefizkonzert vom Pullacher Kammerorchester zugunsten des Helferkreises – Ergebnis war ein großes Spendenaufkommen.

  • Ende 2014 hat das Pullacher Hotel Seitnerhof bei einem Adventsnachmittag mit einer Lesung und mit Musik ebenfalls viele Spenden für den Helferkreis zusammen getragen.

  • Der SV Pullach und andere Pullacher Vereine und Vereinigungen sind bei der Integration der Flüchtlinge sehr aktiv. So zum Beispiel der Burschenverein und die Pullacher Madln. Sie organisieren Freizeitangebote wie Fußballspiele und andere sportliche Aktivitäten.

  • Die Taekwondo-Gruppe der Volkshochschule zeigt ihr Können bei Vorführungen und bietet Training an.

  • Der Rotary-Club Pullach i. Isartal hat an den Helferkreis Asyl & Integration gespendet und kümmert sich um zwei anerkannte Flüchtlinge in Bezug auf deren Beschäftigung.

  • Der Lions Club München Georgenstein und der Lions Club München-Pullach haben dem Pullacher Helferkreis sowohl finanzielle Spenden als auch Sachspenden zukommen lassen.

  • Beide Kirchen, die Evangelisch-Lutherische Jakobuskirche und der katholische Pfarrverband Pullach-Großhesselohe haben Räumlichkeiten, zum Beispiel für Hausaufgabenbetreuung der Flüchtlinge angeboten.

  • Die Jugendfreizeitstätte freiraum² hatte in der Vergangenheit ihre Küche für Kochaktionen der Flüchtlinge und ihre Räumlichkeiten für Sammelaktionen zur Verfügung gestellt.

  • Seit Anfang 2016 finden regelmäßig Fußballspiele mit Gymnasiasten und Flüchtlingen an Freitagnachmittagen statt.

Als besonders gelungenes Projekt kann die gemeinsame Renovierung einer Unterkunft für 13 junge Männer in Pullach bezeichnet werden: Asylbewerber unterschiedlicher Herkunft, Pullacherinnen und Pullacher haben die Unterkunft zusammen innerhalb weniger Tage als Wohngemeinschaft hergerichtet, Vorhänge genäht, Wände gestrichen, Möbel herbei geschafft usw.

Gelungen war auch das Begegnungsfest für die Pullacher Flüchtlinge und deren Unterstützer, das der Helferkreis am 1. Juni im Pullacher Sportheim organisiert hatte. Es wurde sehr gut angenommen, fast alle Flüchtlinge kamen zu diesem Fest. Auch einige der anerkannten Flüchtlinge feierten mit. Besonders gefreut hat Sabine Horak, die Sprecherin des Helferkreises, dass eine kleine Delegation des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) kam und für die Schulkinder Fahrradhelme verteilte. Mit einem Trommel-Konzert senegalesischer Flüchtlinge endete das sehr harmonische Fest.

Ansprechpartnerin im Helferkreis Pullach i. Isartal:

Lutz Schonert
Sprecher des Helferkreises
E-Mail: lutz.schonert@bayern-mail.de

Zum Kontaktformular des Helferkreises gelangen Sie hier.

Mehr Informationen zum Helferkreis finden Sie auf seiner Internetseite:

www.helferkreis-fluechtlinge-pullach.de

Organisation des Helferkreises

So ist der Helferkreis Pullach i. Isartal strukturiert: