Unterbringung von Asylsuchenden in Neubiberg

Im April verhängte die Regierung von Oberbayern einen sofortigen Baustopp für weitere Asylbewerberunterkünfte. Damit lagen auch die drei europaweit ausgeschriebenen Projekte in Feldkirchen, Neubiberg und Oberschleißheim auf Eis.

Anfang Juli erteilte die Regierung von Oberbayern dem Landratsamt die Freigabe für diese Objekte. Die Firma "Feel Home" erhielt den Zuschlag zur Errichtung der Gemeinschaftsunterkunft an der Äußeren Hauptstraße. Die Unterkunft wird in Modulbauweise ausgeführt. Die Planungen wurden von anfänglich 304 auf nun 240 reduziert.

In einer öffentlichen Informationsveranstaltung stellten das Landratsamt und die Gemeindeverwaltung detaillierte Pläne der Unterkunft und das Erschließungskonzept vor. Die Bürgerinformationsveranstaltung fand am Mittwoch, 28. September 2016, statt. Eine orientierende Altlastenuntersuchung aus dem Jahr 2015 attestierte die grundsätzliche Bebaubarkeit des Grundstücks. Am konkreten Standort folgen weitere detaillierte Untersuchungen.

Die Traglufthalle im Landschaftspark im Hachinger Tal, die vorübergehend als Notunterkunft für Asylsuchende diente, wurde nach der Laufzeit von einem Jahr fristgerecht im August außer Betrieb genommen.

Große Aufmerksamkeit muss zudem jungen Menschen auf der Flucht gewidmet werden. In Neubiberg finden unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in einer betreuten Wohngemeinschaft ein Zuhause.

Download Altlastengutachten