Grußwort des Bürgermeisters

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Heimat ist für uns ins Bayern selbstverständlich. Deshalb wollen wir denen, die ihre eigene Heimat verloren haben, hier bei uns zeitweise eine Heimat geben. Durch die Unterstützung unseres herausragenden Helferkreises Asyl und zusammen mit vielen engagierten Bürgerinnen und Bürger haben wir bereits sehr erfolgreiche Arbeit geleistet.

Dafür möchte ich allen, die unser Miteinander leben und sich für die schnelle Einbindung von Asylsuchenden in den örtlichen Alltag, in Schule und Beruf stark machen, ganz herzlich Danke sagen. Wir feiern gemeinsame Begegnungsfeste, organisieren Fußballturniere mit den örtlichen Vereinen, bieten Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache und spenden, wenn Notwendiges fehlt.

Wir helfen bei der Eingliederung in die regionale Arbeitswelt und sorgen dafür, dass auch die Kleinsten – die Kinder unserer schutzsuchenden Familien – in unserer Mitte aufgenommen werden.

Das A und O für dieses Miteinander ist der offene Dialog. Damit dieser dauerhaft gelingt, braucht es eine gute Vernetzung, eine Bereitstellung aktueller Informationen. Einen Beitrag dazu leistet die neue Internetplattform „Integration und Asyl im Landkreis München“, auf der unsere Gemeinde einen eigenen Bereich füllt.

Ich lade Sie herzlich ein: Informieren Sie sich und lassen Sie uns im Dialog bleiben.                      

Herzliche Grüße  

Ihr Maximilian Böltl
Erster Bürgermeister der Gemeinde Kirchheim