Grußwort der Bürgermeisterin

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Menschen, die aus ihrer Heimat vor Krieg, Gewalt und Armut geflohen sind, nehmen wir in der Gemeinde schon seit vielen Jahrzehnten auf. Die momentane Flüchtlingswelle fordert uns. Sowohl logistisch als auch menschlich muss schnell gehandelt werden.

In unserer Gemeinde mussten wir nicht lange um Hilfe fragen– die Menschen waren und sind da. Mitfühlend, unfassbar engagiert und unkompliziert. Die Flüchtlinge werden willkommen geheißen und an die Hand genommen, selbst wenn die äußeren Umstände längst nicht zufriedenstellend sind. Integration ist die Aufgabe, Wege zu einer gemeinsamen Zukunft suchen.

Die Haarerinnen und Haarer sind da - in ihrer Freizeit, ehrenamtlich. Und dafür können wir nicht oft genug Danke sagen.Die Koordination der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe haben wir in Haar ins Rathaus geholt. Mit unserem Netzwerk können wir bei Problemstellungen schnell reagieren und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gezielt unterstützen, wo professionelle Hilfe nötig ist.

Die Vernetzung der Flüchtlingshilfe über die neue Homepage des Landkreises unterstützen wir gerne und ich empfinde sie als Bereicherung. Sie zeigt, wie vielfältig die Integrations- und Willkommensangebote in den Gemeinden sind und hilft den aktiven Ehrenamtlichen, Erfahrungen auszutauschen und gegenseitig voneinander zu lernen.

Ihre Gabriele Müller

1. Bürgermeisterin