Grußwort des Bürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das vergangene Jahr hat uns einmal mehr gezeigt, wie gut es uns geht. Wir leben in Frieden und Wohlstand. Wir sind dankbar für dieses Glück. Wir erleben, dass viele Menschen zu uns kommen, die dieses Glück nicht haben. Menschen aus Syrien, aus Afghanistan, aus den Krisenregionen in Afrika. Sie kommen zu uns und suchen um Schutz an. Diesen Schutz, dieses Obdach geben wir ihnen. Das ist unsere Pflicht.

Denn eines hat die Erfahrung des letzten Jahres auch gezeigt: Wir sind in der Lage unseren Wohlstand zu teilen. Die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung ist immens. Die Brunnthaler Bevölkerung hilft auf Veranstaltungen, bei der Integration in unserem Ort, spendet Geld und Nützliches und packt wenn nötig kräftig mit an. Dafür danke ich Ihnen. Das macht mich stolz.

Die Asylhelferkreise erleben regen Zuspruch. Der Brunnthaler Helferkreis rund um Frau Hilde Miner leistet einen wertvollen Beitrag für das Miteinander. Nicht umsonst trägt unser Helferkreis den klangvollen Namen "Weltoffenes Brunnthal". Für sein außergewöhnliches Engagement ist der Verein bereits vom Landratsamt München ausgezeichnet worden. Diese Anerkennung erinnert uns daran, was uns als Gesellschaft ausmacht: Wir sind nicht nur weltoffen; wir teilen ein humanistisches Wertbild mit Werten, die für das Füreinander stehen. Und besonders wichtig: Das Füreinander hört nicht an den Grenzen der Gemeinde, des Landes oder Westeuropas auf. Wenn Menschen in Not sind, ist es unsere Verpflichtung zu helfen. Dieser Verantwortung stellt sich der Helferkreis. Und dieser Verantwortung stellen wir uns als Gemeinde, als Gemeinschaft.

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie Informationen rund um die Situation in Brunnthal. Ich lade Sie ein: Informieren Sie sich und bringen Sie sich ein. Es lohnt sich.

Herzlichst

Ihr
Stefan Kern
Erster Bürgermeister