Neue Asylbewerberunterkünfte für Gräfelfing

Am Mittwoch, 16. Dezember, sind zwischen 15:30 Uhr und 17:30 Uhr alle Interessierten aus Gräfelfing und dem kompletten Landkreis zur Besichtigung der neuen Asylbewerberunterkunft eingeladen.

Die Bauten in der Großhadener Straße können voraussichtlich schon Mitte Januar bezogen werden, vorher sollen nun alle Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit bekommen, einen Blick eines der Häuser zu werfen.

Voraussichtlich in der ersten Januarhälfte werden schon die ersten Asylbewerber die Unterkunft in der Großhadener Straße beziehen. Die sieben Häuser bieten Platz für 208 Asylsuchende. Errichtet in Modulbauweise gibt es in den sieben Bauten jeweils vier Wohneinheiten für Familien oder Wohngruppen. Jede Wohnung bietet Platz für acht Menschen. Alle Einheiten sind mit Küchenzeile, Bad/Dusche und WC ausgestattet. Neben den Wohnräumen bietet die Unterkunft Räume für die Sozial- und Objektbetreuung.

Nach den Prognosen der Regierung von Oberbayern muss der Landkreis München bis Ende dieses Jahres rund 6.110 Asylbewerber aufnehmen, kommendes Jahr werden es mehr als 9.000 sein. Erst vor kurzem wurde die Zuweisungsquote wieder erhöht: Aktuell muss der Landkreis wöchentlich 145 Menschen unterbringen.

Landrat Christoph Göbel, Gräfelfings Erste Bürgermeisterin Uta Wüst sowie Vertreter des Landratsamtes und der Stadt Gräfelfing geben bei einer Führung durch die Einrichtung gerne Informationen zum Bau, zur Belegung der Unterkunft und zur Betreuung der Asylsuchenden. Auch Mitglieder des Helferkreises der Gemeinde Gräfelfing werden vor Ort sein und für Fragen zur Verfügung stehen.

Ortskundige werden gebeten, zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu kommen.

zurück