Fest der Begegnung – Unterhachings bunte Realität

Der Helferkreis Asyl und die Lokale Agenda 21 veranstalten das erste „Fest der Begegnung“ mit den Unterhachinger Asylbewerbern.

Bunt und heiter war das erste Unterhachinger Fest der Begegnung und somit ein gelungener Beitrag zur Völkerverständigung. Über 200 Besucher, darunter auch die in Unterhaching lebenden Asylbewerber, lockte die gemeinsame Veranstaltung des Helferkreises Asyl und des Arbeitskreises „Eine Gemeinde – Eine Welt“ der Lokalen Agenda 21 in den Unterhachinger Sportpark. Die Spielvereinigung hatte dafür den VIP-Bereich kostenfrei zur Verfügung gestellt. 123 Fähnchen der verschiedenen Nationen waren als Dekoration Symbol der in Unterhaching lebenden bunten Vielfalt aus 123 Ländern.

Die Gläubigen dreier Religionen fanden sich zusammen zu einem interreligiösen Friedensgruß, demonstriert von Pfarrerin Christiane Ballhorn, evangelisch, Schwester Angelika Kiemer, katholisch und Melike Kapicibasi für die Muslime. Franziska Kindsmüller, Leiterin des Helferkreises, und Klaus Schulze-Neuhoff, Sprecher der Lokalen Agenda 21, begrüßten die Gäste in deutscher und englischer Sprache und erinnerten daran, dass das Fest mit dem Gedenktag der Vereinten Nationen für die internationalen Flüchtlinge zusammenfällt. Auch Bürgermeister Wolfgang Panzer richtete Grußworte an die Gäste und wünschte ihnen, sich näherzukommen und kennenzulernen.

Ein buntes Programm mit Kicker-Turnier, Torwandschießen und einem Trommelworkshop der Musikschule sorgte für Unterhaltung und ein fröhliches miteinander Feiern. Die Kinder staunten über die Tricks des Zauberers Cherif Rachedi und konnten gar nicht genug davon bekommen. Ein umfangreiches Buffet mit internationalen Gerichten und Kuchen, zubereitet von Helfern und Asylbewerbern, sorgte dafür, dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam.

Zum Gelingen des Festes trugen auch die Gemeinde Unterhaching, die Kirchengemeinden, das  Blumenhaus Ertl und die Pfadfinder bei. Der Helferkreis Asyl und die Lokale Agenda 21 bedanken sich herzlich bei allen Unterstützern!

zurück