Unterbringung in Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Seit 14 Jahren leben mitten in Höhenkirchen-Siegertsbrunn bis zu 150 Flüchtlinge in einer Gemeinschaftsunterkunft der Regierung von Oberbayern. Die Menschen in Höhenkirchen-Siegertsbrunn sind also zum Teil schon vertraut mit Menschen, die bei uns Zuflucht suchen und finden, es haben sich Bekanntschaften gebildet, es finden gemeinsame Aktivitäten statt. Dieses lebendige Miteinander hat sich seit Sommer 2015 weiter verstärkt.

Derzeit sind in der Gemeinde 115 Asylbewerber untergebracht, dazu kommt ein unbegleiteter Minderjähriger (Stand Juni 2016).  Syrische, afghanische und nigerianische Familien, alleinerziehende Mütter, Alleinstehende und Jugendliche – sie alle haben auf die eine oder andere Weise ihren Weg nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn gefunden.

Rein rechnerisch betrug die Anzahl der bis Ende 2016 in der Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn unterzubringenden Personen 189 Asylbewerber (Stand Juni 2016). Dadurch, dass derzeit weniger Flüchtlinge nach Deutschland kommen, könnte diese Zahl gegebenenfalls nochmals nach unten korrigiert werden.

Die Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn bittet ihre Hausbesitzer/innen weiterhin zu prüfen, inwieweit in derzeit leerstehenden privaten Räumlichkeiten Möglichkeiten zur Unterbringung einzelner Asylbewerber bestehen. Für eine umfassende Integration stellen Einzel-/Familienunterkünfte sicher die weitaus bessere Lösung dar gegenüber zentralen Gemeinschaftsunterkünften.

Die Unterbringung der Asylbewerber erfolgt über Mietverhältnisse, die über das Landratsamt abgewickelt werden. Die Höhe des Mietzinses hängt ab von Art, Größe und Ausstattung der Gebäude bzw. Wohnungen.

Wer über geeignete Unterkünfte verfügt, melde sich bitte direkt beim Landratsamt München an:

E-Mail: asylbewerberunterbringung@lra-m.bayern.de

oder

Heidrun Poertzel
Telefon: 089/6221 - 2754
E-Mail: PoertzelH@lra-m.bayern.de