29.07.2016

Mobile Website für Asylbewerber jetzt online

Ende Juni ist der Landkreis mit der neuen Informationsplattform „Asyl und Integration im Landkreis München“ (http://integration.landkreis-muenchen.de/) online gegangen, knapp vier Wochen später folgt nun ein weiteres Informationsangebot, das sich diesmal nicht in erster Linie an die einheimischen Bürgerinnen und Bürger, sondern unmittelbar an Asylbewerber richtet, die neu in den Landkreis kommen.

Asylinfo.landkreis-muenchen.de

„Was muss ich im laufenden Asylverfahren beachten?“, „Wo kann ich Deutsch lernen?“, „Kann ich in Deutschland eine Ausbildung beginnen?“, „Kann mein Kind hier zur Schule gehen?“, „Was tue ich, wenn ich zu einem Arzt muss?“ sind nur einige der Fragen, die sich Asylsuchende stellen, wenn sie ihr neues Leben im Landkreis München beginnen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helferkreise, des Landratsamtes und der Wohlfahrtsverbände werden tagtäglich mit einer Fülle solcher und ähnlicher Anliegen konfrontiert.

In der neuen mobilen Website (http://asylinfo.landkreis-muenchen.de/), sind die wichtigsten dieser Fragen zusammengetragen, so dass sich die Asylbewerber schnell und auf verschiedenen Sprachen selbst einen ersten Überblick verschaffen können. Neben Deutsch ist die Webseite auch auf Englisch, Französisch, Arabisch und Farsi verfügbar.

Infos zum täglichen Miteinander

Neben ganz konkreten Informationen zu rechtlichen Fragen enthält die Website aber auch viel Wissenswertes über das Leben und das Zusammenleben in Deutschland. Neben Informationen zu „Was ist Demokratie?“ oder „Was ist ein Rechtsstaat?“ gibt die Seite ganz konkrete Tipps zu gängigen Spielregeln des täglichen Lebens, etwa „Schaue ich anderen Menschen in die Augen?“, „Wann gebe ich jemanden die Hand?“ oder „Wie wichtig ist in Deutschland Umweltschutz?“.

In vielen Bereichen, in denen es um konkrete Behördenangelegenheiten geht, führt die App auch gleich zu den unmittelbaren Ansprechpartnern mit allen Kontaktdaten.

„Ich freue mich sehr, dass wir unseren Asylbewerberinnen und -bewerbern im Landkreis München diesen neuen Service bieten können. Er soll idealerweise aber auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Kolleginnen und Kollegen in den Rathäusern der Kommunen sowie die Helferkreise ein wenig entlasten, die trotz dieser neuen Informationsplattform nach wie vor die wichtigsten Ansprechpartner für alle Fragen der Neuankömmlinge bleiben werden,“ so Landrat Göbel zum Start der mobilen Website.