Integrationsfahrplan

69 Zielsetzungen in fünf Säulen der Integration: Der neue "Integrationsfahrplan für Flüchtlinge" ist ein kompaktes Werk, der alle Schritte auf dem Weg zu gelingender Integration übersichtlich und prägnant auflistet. Er richtet sich gleichermaßen an Asylbewerber, Anerkannte und Geduldete sowie Verwaltung und Helferkreise. Der Kreistag hat dem Fahrplan in seiner jüngsten Sitzung am 11. Dezember zugestimmt und die Verwaltung mit der Umsetzung beauftragt.

"Anerkannte Asylbewerber in den Wohnungsmarkt integrieren", "Bildungsstand erfassen", "Rechtsbildung und Werte vermitteln" oder "Für den Arbeitsmarkt fit machen" sind nur einige der im Integrationsfahrplan formulierten Maßnahmen. Sie befassen sich konkret mit den wichtigsten Themen, die für eine gelingende Teilhabe an der Gesellschaft maßgeblich sind.

Viele der erarbeiten Ziele entstanden in Zusammenarbeit von über 200 in der Integrationsarbeit tätigen Akteure bei der 1. Integrationskonferenz im Juli. Neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Kommunen und dem Landratsamt waren auch Kreisräte, Soziale Träger, Vertreter von Polizei, Feuerwehr, aus dem medizinischen Bereich, der Agentur für Arbeit, der IHK und HWK, Unternehmer, Helferkreise und viele mehr zusammengekommen und diskutierten in Workshops zu verschiedenen Themen bestehende Probleme und erarbeiteten mögliche Zielsetzungen. Unter den Teilnehmern der Konferenz befanden sich auch 35 Geflüchtete, die ihre Erfahrungen aus erster Hand schilderten.

Download

Der Integrationsfahrplan steht zum Download bereit unter www.landkreis-muenchen.de/fileadmin/files/Publikationen/Integrationsfahrplan.pdf