Wertvolle Aufgabe zur Integration

Ehrenamtliche Asylhelfer leisten eine wertvolle Aufgabe zur Betreuung und Integration der bei uns ankommenden Flüchtlinge. Ohne die Unterstützung der Ehrenamtlichen wäre die Betreuung der Flüchtlinge nicht zu stemmen. Dieses freiwillige Engagement in allen 29 Städten und Gemeinden des Landkreises München ist gar nicht hoch genug einzuschätzen.  

Für die ehrenamtliche Arbeit mit den Aslysuchenden ist i.a.R. ein polizeiliches Führungszeugnis erforderlich. Nähere Informationen erhalten Sie beim Helferkreis Ihrer Stadt oder Gemeinde.  

Dem Landratsamt obliegen alle sogenannten „hoheitlichen Tätigkeiten“ wie zum Beispiel die Auszahlung der Leistungen an Asylbewerber, Unterkunft und Wechsel der Unterkunft eines Asylbewerbers oder die Erteilung von Arbeitserlaubnissen. Bei diesen Aufgaben haben ehrenamtliche Helfer keine Entscheidungsbefugnis.  

Landratsamt und Helferkreise stimmen sich eng ab. Ansprechpartnerin für die Helferkreise im Landratsamt ist Elif Yildizoglu, Telefon: 089 / 6221-1815, E-Mail: elif.yildizoglu@lra-m.bayern.de.

Unter den Seiten vor Ort finden Sie die entsprechenden Informationen zu Ihrem Helferkreis. Nutzen Sie diese für Ihre Vernetzung und Ihren Austausch untereinander

Begegnung

Begegnung tut gut – allen Beteiligten. Möglichkeiten dazu gibt es viele:  

Die einfachste Möglichkeit ist, sich als Ehrenamtlicher in einem Helferkreis zu engagieren.  

Wer im Landkreis München ein Gastkind bei sich aufnehmen möchte, wendet sich an die AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Grundsätzlich können Sie Asylbewerber besuchen. Allerdings gilt: Die Gemeinschaftsunterkunft ist für die Asylbewerber ihre Wohnung, dort haben sie das Hausrecht, genauso wie bei jedem von uns zu Hause. Das rechtliche Hausrecht übt der Anmieter des Gebäudes aus, meist also das Landratsamt.  

Selbstverständlich können Sie Asylbewerber auch zu sich nach Hause einladen, wenn Sie das möchten und ein Vertrauensverhältnis da ist. Die Helferkreise berichten, dass sich die Asylbewerber über eine Einladung freuen. Wenn Moslems unter Ihren Gästen sind, achten Sie bei der Wahl des Essens bitte auf die Speisevorschriften: kein Schweinefleisch, keine aus Schweinefleisch hergestellte Gelatine, kein Alkohol.

Mitmachen im Helferkeis

Sie möchten sich auch engagieren? Die Kontaktdaten der Helferkreise finden Sie unter Städte und Gemeinden.