In allen Städten und Gemeinden des Landkreises haben sich Helferkreise gebildet - Menschen, die ihre Zeit, ihr Wissen und ihre Hilfsbereitschaft aus Überzeugung den Asylbewerbern zur Verfügung stellen. Diese ehrenamtliche Hilfe ist großartig – und sie wird in vielen Bereichen gebraucht. Nur zusammen mit den vielen Frauen und Männern in den Helferkreisen, Vereinen, Pfarreien und Nachbarschaften kann Integration gelingen.

Die Helferkreise organisieren Deutschkurse, begleiten zu Arzt- oder Behördengängen, unterstützen Schulkinder bei den Hausaufgaben, machen Ausflüge und organisieren Feste und Veranstaltungen. Die ehrenamtlichen Helfer ermöglichen durch ihre räumliche und persönliche Nähe das Ankommen der Asylbewerber und deren Integration in das Leben der Gemeinschaft in der Gemeinde.

Diese direkte und unmittelbare Begegnung mit den Menschen, die zu uns kommen, schafft viel Freude – denen, die die Unterstützung erfahren, und denen, die die Unterstützung geben. Alle Helferkreise berichten unisono, dass die Arbeit Früchte trägt und für alle Ehrenamtlichen eine große Bereicherung darstellt.

Ein herzliches „Vergelt's Gott“ allen Ehrenamtlichen in den Helferkreisen!

Sind ehrenamtliche Helfer versichert?

Ja. Zum 1. April 2007 sind mit der Bayerischen Ehrenamtsversicherung ein Sammel-Haftpflicht- und ein Sammel-Unfallversicherungsvertrag für ehrenamtlich/freiwillig Tätige in Kraft getreten. Die von der Staatsregierung mit der Versicherungskammer Bayern abgeschlossenen Verträge schützen insbesondere Ehrenamtliche in den vielen kleinen, rechtlich unselbständigen Initiativen, Gruppen und Projekten. Wer sich in rechtlich selbständigen Vereinen (z. B. öffentliche Ehrenämter, Kirche und Wohlfahrtspflege, Sportvereine) engagiert, ist meistens durch den Träger versichert. Die Versicherungskammer Bayern gibt bei weiteren Fragen Auskunft.

Für Haft- und Unfallversicherung gilt: Der gebotene Versicherungsschutz ist nachrangig. Das heißt, haben Sie eine anderweitig bestehende Haftpflicht- oder Unfallversicherung (gesetzlich oder privat), geht diese im Schadensfalle der Landesversicherung vor.

Weitere Informationen siehe Bayerische Ehrenamtsversicherung:

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration - Sozial-Fibel